coe

Sascha und Patty werden Anfang Mai in Costa Rica den Cup Of Excellence besuchen und einige der besten Kaffees des Landes cuppen! Und natürlich werden Sie uns davon berichten! Doch was ist das eigentlich, der ‚Cup Of Excellence’?

In der Kaffeewelt ist der Cup of Excellence die höchste Auszeichnung, die ein Kaffee bekommen kann. Er wird alljährlich in den Kaffeeanbauländern Afrikas, Süd- und Mittelamerikas abgehalten. Ziel des Cup of Excellence ist es, die besten Kaffees des Landes zu bestimmen. Diese Kaffees dürfen dann bis zum nächsten Cup of Excellence ein Siegel tragen. An diesem Siegel erkennt man beim Einkauf die besten Bohnen der Saison. Doch bis ein Kaffee dieses Siegel tragen darf, muss er viele Menschen von seiner Einzigartigkeit überzeugen.

Die Anzahl der jährlich eingereichten Kaffees liegt zirka zwischen 100 und 900, abhängig von der Größe des Landes. Brasilien hat dementsprechend mehr Einreichungen, als ein kleines Land wie Ruanda. Um da eine Vorauswahl treffen zu können, braucht man Geduld und einen scharfen Geschmackssinn, denn nur die besten Bohnen sollen am Ende in die zweite Runde kommen.

Für die Vorauswahl der Kaffees wird eine nationale Jury ernannt, die besten der eingereichten Kaffeesamples zu bestimmen. Sie besteht aus Mitarbeitern der nationalen Kaffeeorganisationen, aus Exporteuren und Q-Gradern.

Die eingereichten Kaffees werden von der Jury über fünf Tassen gecupped. Das heißt, von jedem Kaffee werden fünf Aufgüsse nebeneinander gestellt und jeder davon wird getestet. So kann man sich sicher sein, eventuelle Röstfehler ausschließen zu können.
coe 4

Die Jury konzentriert sich bei der Vorauswahl auf die Suche nach geschmacklichen Einzigartigkeiten und bewertet die Aromen eines Kaffees, seinen Geschmack, seine Süßen und Säuren, seinen Körper und die Balance zwischen den einzelnen Komponenten. Am Ende bleiben zirka 60 Kaffees übrig, die auf eine internationale Jury treffen, bestehend aus den einflussreichsten Röstern, Kaffeekäufern und -verkäufern der Welt. Nun könnte man denken, dabei ist die Größe des Unternehmens ausschlaggebend, aber dem ist nicht so! Entscheidend ist einzig und allein die Qualität der Kaffees den sie anbieten. Verantwortlich für die Stellung der Jury ist die ACE, also die Alliance for Coffee Excellence.

coe 3

In der zweiten Runde werden alle Kaffees blind verkostet. Das heißt, der Jury liegt keine Information über die Kaffeesamples vor- Kein Finca Name, keine Aufbereitungsart, keine Varietät -. Allein der Geschmack zählt. Derweilen sie cuppen, werden die vergebenen Punkte von einem unabhängigen Prüfer zusammengetragen, der diese bekannt gibt. Kaffees die über 84 Punkte haben kommen in die nächste Runde.

Zur Orientierung: die höchste Punktzahl liegt bei 100, aber selbst wir haben noch keinem Kaffee jemals 100 Punkte gegeben.

Alle Kaffees die über 84 Punkt erreicht haben werden im Anschluss erneut probiert und bewertet. Meist sind das zwischen 20 und zirka 30 Kaffees. Auf diese Kaffees können dann die Mitglieder der ACE ‚Alliance for Coffee Excellence’ in einer weltweiten Online Auktion bieten. Das Tres Cabezas ist seit mehreren Jahren Mitglied und so können wir uns diese exzellenten Bohnen der Cup of Excellence Auktionen ins Haus holen.

coe 2

Letztes Jahr haben wir Cup of Excellence Gewinner aus Ruanda und Burundi geröstet und angeboten und erst letzte Woche konnten wir uns das Lot#13 bei der Cup Of Excellence Auktion in Kolumbien sichern.

Wir freuen uns auf das, was uns Patty und Sascha berichten werden. Vielleicht bringen sie uns ja auch ein paar Kilo von den besten Bohnen Costa Ricas mit nach Berlin.

coe 3

20140515_103511
coe 1